"Ein Hund ist Glück auf vier Pfoten"
 

Wir unterstützen Tierschutzorganisationen 
im In- und Ausland.

              
Wenn der Mensch sich seiner
Verantwortung bewusst wäre,
dürfte es so viel Leid und
Elend gar nicht geben. Kein
Lebewesen hat es verdient,
Hunger zu leiden und gequält
zu werden. 

Bei so viel Elend möchten
wir nicht wegsehen.                       

Dazu gehört für uns auch die
die Hilfe für die Straßenhunde in Istanbul. Wir unterstützen den Tierschutzhof in Istanbul mit ca. 700 Hunden, 50 Katzen und einem Esel.
Wir sind alle ehrenamtlich
tätig, doch nur mit Ihrer
Unterstützung ist unsere
Arbeit möglich.

Es gibt viele Möglichkeiten zu
helfen: 

- Geld spenden               
- Einen Hund adoptieren
- Mitglied werden
- Futterpate werden
- Pflegestelle werden                          
  - Flugpate werden
                         

 

 

Seit Juli 2021 wird von unseren Tierschützern vor Ort in Istanbul ein neuer Tierschutzhof gebaut.

Der alte Hof wurde 2014 erbaut und ist nicht nur völlig marode, sondern mit inzwischen 700 Hunden auch restlos überfüllt.

Der neue Tierschutzhof soll mit 23.500 qm unseren Straßenhunden mehr Platz bieten. Ziel ist es, auf dem Gelände alle Hunde so unterzubringen, dass alte, kranke und gehandicapte Hunde Ruhe haben und Welpen und kleine Hunde nicht von den dominanten Hunden verjagt werden.

Leider kann immer nur Stück für Stück – je nach Spendenlage – weitergebaut werden.

Es fehlt noch an vielen Dingen:

Stabile Hundehütten, Überdachungen im Hof, Türen mit Fenstern, Generatoren ....

Helfen Sie uns, denn die Hunde haben an ihrem Schicksal keine Schuld!

Wir freuen uns über ihre Spenden und werden Sie über den Bau gerne auf dem Laufenden halten!


Es geht ein Stück voran, mit den aktuell eingegangenen Spenden konnten die Dächer gesetzt werden.

Die ersten Schritte sind getan: Flächen betoniert und die Hunde-Unterkünfte sind gemauert. Leider geben die gepflanzten Bäume noch keinen Schatten, deshalb fehlt es an Überdachungen im Hof.

Die Hundehütten sind nun von außen verputzt. Es fehlen noch Türen mit Fenstern.

Um die Hunde zu trennen (z.B. auch sogenannte Listenhunde) fehlt es noch an Zäunen!